Master Medieninformatik

Der Master Medieninformatik ist ein interdisziplinär angelegter Informatikstudiengang, der konsekutiv zum gleichnamigen Bachelorstudiengang ist. Die dort erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden hier erweitert und ausgebaut. Er befähigt die Absolventinnen und Absolventen, komplexe Problemstellungen durch die systematische Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse zu lösen. Dabei wird besonderer Wert auf die Vermittlung von technischer Führungskompetenz sowie auf die Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten gelegt.

Das Studium bietet umfangreiche Gelegenheit zur inhaltlichen Spezialisierung. Dazu werden, neben gemeinsamen Pflichtmodulen aus dem allgemeinen Themenbereich der Medieninformatik, Wahlveranstaltungen zu aktuellen Themen aus den Anwendungsgebieten angeboten:

  • Mobil- und Webentwicklung
  • Multimediale Signal- und Informationsverarbeitung
  • Computergrafik und Visualisierung
  • Machine Learning und Data Science
  • Enterprise Systems
  • Sicherheit und Kryptographie

Durch die Wahl geeigneter Module aus diesem Angebot können die Studierenden die Studieninhalte auf ihre fachlichen Interessen und die von ihnen anvisierten Berufsfelder individuell zuschneiden.

Praxisbezug

Das Masterstudium Medieninformatik ist ein intensives und praxisnahes Studium in einem zukunftsweisenden Bereich. Die Berufserfahrung der Lehrkräfte und ihre Kontakte zu Industrie und Forschung prägen die Lehre. Im dritten Fachsemester absolvieren die Studierenden im Team ein Masterprojekt, das vorzugsweise mit einem externen Partner aus Forschung oder Industrie durchgeführt wird. Dabei bearbeiten die Teams über den Zeitraum von einem Semester selbstorganisiert eine technisch- wissenschaftliche Problemstellung mit aktuellem Praxisbezug, und vertiefen dabei die bisher erlernten Kenntnisse und Fertigkeiten.

Forschung

Die Lehrenden des Fachbereichs betreiben zahlreiche Projekte in der anwendungsbezogenen Forschung, an denen die Studierenden im Rahmen des Masterstudiums mitwirken können.

Die aktuellen Forschungsbereiche umfassen unter anderem:

  • Human Computer Interaction
  • Virtual und Augmented Reality
  • E-Learning
  • Machine Learning und Data Science
  • Sprachverarbeitung und maschinelles Sehen

In den meist drittmittelfinanzierten Projekten werden wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen mit verschiedenen Universitäten die Möglichkeit zur Promotion erhalten.

Studiendauer und Abschluss

Das Masterstudium Medieninformatik umfasst vier Semester und wird mit dem akademischen Grad Master of Science (M. Sc.) abgeschlossen. Dieser Abschluss ist international anerkannt und erfüllt die Voraussetzungen für eine Zulassung zur Promotion.

Berufliche Perspektiven

Die beruflichen Perspektiven für Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Medieninformatik sind ebenso vielfältig wie die Themengebiete der Disziplin. Das Masterstudium Medieninformatik legt die Grundlage für eine erfolgreiche Tätigkeit in allen Bereichen der professionellen Softwarentwicklung. Die besondere Fokussierung auf den Anwendungsbereich Medien erlaubt in der aktuellen Marktsituation einen schnellen Berufseinstieg und eröffnet den Absolventinnen und Absolventen ein breites Spektrum attraktiver Betätigungsfelder in vielen zukunftsweisenden Anwendungsbereichen:

  • Webanwendungen
  • Mobile Anwendungen
  • Digitale Infrastruktur und Services
  • Machine Learning und Data Science

Der Masterstudiengang Medieninformatik fördert das wissenschaftliche Arbeiten und vermittelt notwendige Kenntnisse und Fertigkeiten für spätere technische Führungsaufgaben. Der Masterabschluss vermittelt somit hervorragende Chancen für eine weitere Karriere in Industrie, Forschung und Lehre.

Ordnungen

Struktur und Inhalt des Studiengangs werden durch eine Reihe von Dokumenten beschrieben. Diese Seite enthält Verweise auf die offiziellen Dokumente und, in einigen Fällen, kommentierte Lesefassungen dieser Dokumente.